Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)


Flyer herunterladen (PDF)

Teilnehmende

Teilnehmende dieser Maßnahmen sind Jugendliche und junge Erwachsene, die unabhängig von der erreichten Schulbildung

Zielstellung

Eignungsanalyse

Die Teilnehmenden testen ihre individuellen Fähigkeiten und Eignungen für bestimmte Berufsfelder bzw. für eine Ausbildung in einem Berufsfeld. Im Anschluss wird ein Stärken-Schwächen-Profil erstellt.

In der Eignungsanalyse werden die schulischen Kenntnisse sowie die sozialen und personalen Fähigkeiten und Fertigkeiten erfasst sowie persönliches Verhalten beobachtet.

Die Teilnehmenden können sich in maximal 3 Berufsfeldern erproben. Berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten werden analysiert.

Grundstufe

Die Grundstufe dient der Herausbildung und Festigung von erforderlichen Grundqualifikationen für die Aufnahme einer Ausbildung oder Arbeit und zur Motivierung der Teilnehmenden zur Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses.

Inhalte:

Förderstufe

Individuelle Verbesserung von Kompetenzen, die auf eine Ausbildungs-/Arbeitsstelle vorbereiten. In die Förderstufe werden nur Teilnehmer aufgenommen, die das Ziel der Grundstufe nicht erreicht haben.


Inhalte:

Übergangsqualifizierung

Die Übergangsqualifizierung richtet sich an Jugendliche, denen die Aufnahme einer Ausbildung (noch) nicht gelungen ist und deren Ausbildungs- und Arbeitsmarktchancen durch die weitere Förderung ihrer beruflichen Handlungsfähigkeit erhöht werden kann.

Durch Vermittlung von ausbildungs- oder arbeitsplatzbezogenen Qualifikationen werden die beruflichen Handlungskompetenzen verbessert.

Kernelement ist die betriebsnahe Vermittlung von berufs- und betriebsorientierten Qualifikationen:

Bildungsbegleitung

Ziel einer kontinuierlichen Bildungsbegleitung ist die Sicherung des Eingliederungserfolges.

Aufgaben: